Standard baelle

Sportlich erfolgreichstes Jahr der TG LONZA

Drei Mannschaften werden Meister ihrer Spielklasse

Mit insgesamt sechs Mannschaften hat sich unser Verein an den diesjährigen Rundenspielen des Badischen Tennisverbandes beteiligt. Drei davon wurden Meister und dürfen den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse feiern.

Unsere Mannschaft der Damen (4er) der 2. Kreisliga (Mannschaftsführerin Nadine Pokarn) startete zunächst mit fünf klaren Siegen gegen TC Schopfheim, TC Lörrach, TC Steinen, TC Ihringen und PSV Freiburg in die Runde und erst am letzten Spieltag musste man sich nach hartem Kampf und äußerst knappen Ergebnissen den Spielerinnen von SF Eintracht Freiburg geschlagen geben. Dennoch belegte unser Team bei gleicher Punktzahl aber besserem Verhältnis der Match-Punkte in der Schlusstabelle den ersten Platz vor TC Steinen und SF Eintracht Freiburg was den Aufstieg in die 1. Kreisliga bedeutet.

Die Herren 65 (4er) traten in der 1. Bezirksklasse mit Mannschaftsführer Norbert Helminiak an und gewannen alle Spiele gegen TC Bad Krozingen, TC Pfaffenweiler, TC Freiburg, TC Hasel, TC Dietenbachtal und TC Schönberg. Nachdem unsere Mannschaft in den vergangenen drei Saisons immer Zweiter wurde hat sie nun endlich den Meistertitel geschafft und darf in die 2. Bezirksliga aufsteigen. In diesem Jahr war es ein großer Vorteil, dass alle Topspieler immer einsatzbereit waren und die Mannschaft insgesamt über einen gut besetzten Kader verfügt.

Mit ihrem Mannschaftsführer Norbert Nußbaumer spielte die Mannschaft unserer Herrn 50 (4er) in der 1. Kreisliga lediglich einmal  unentschieden gegen den TuS Lörrach-Stetten und gewann alle anderen Begegnungen gegen TC Ringsheim, TC Mahlberg-Kippenheim, TC Heitersheim, TC Haagen und TC Pfaffenweiler wodurch sie verdient  die Meisterschaft errang. Die Mannschaft präsentiert hohes sportliches Potential da einige Spieler auch schon erfolgreich in der Badenliga mitgewirkt haben und diese Erfahrung sowie entsprechendes Können in diese Rundenspiele wirkungsvoll einbringen konnten.

Die höchst klassierte Mannschaft unseres Vereins bilden noch immer die Herren 60, die mit ihrem Mannschaftsführer Christoph Modersohn wieder in der Badenliga antraten. Man gewann zunächst sehr souverän alle Begegnungen gegen TSG Bulach/TC Karlsdorf, TC Ladenburg, TC Östringen, TC Neureut, TC Ihringen und TC Müllheim. Da aber parallel auch TC Grenzach alle Partien gewonnen hatte kam es zum Abschluss der Runde auf unserer Anlage zu einem echten Endspiel, das hochklassigen Sport bot und aus dem die Gäste aus Grenzach als verdiente Sieger hervorgingen. Unsere Mannschaft belegte in dieser schweren Gruppe im Schussklassement den ausgezeichneten Zweiten Platz worauf wir alle stolz sein dürfen.

Das Team der Damen 50 (4er) spielte in der 1. Bezirksklasse (Mannschaftsführerin Birgit Nußbaumer) und sah sich Mannschaften gegenüber, die mit sehr erfahrenen Spielerinnen besetzt waren. Obschon manches Spiel etwas knapp verlief, konnte lediglich gegen den TC Gottenheim ein Unentschieden erreicht werden. Alle anderen Wettkämpfe gingen leider verloren sodass die Mannschaft zum Ende lediglich den Schlussrang belegte. Dennoch hat man viele Erfahrungen sammeln können auf die man in der nächsten Saison aufbauen wird.

Erstmals hat in diesem Jahr eine Mannschaft am Wettbewerb der Damen 60 Doppel teilgenommen. Mit Mannschaftsführerin Juliane Helminiak erreichte man eine ausgewogene Spiel-Bilanz und konnte in der schweren Gruppe einen guten fünften Platz unter acht Mannschaften belegen. Mit etwas mehr Glück in knapp verlorenen Match-Tiebreaks wäre sogar eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Auch hier wird man im kommenden Jahr sicherlich an die guten Leistungen anknüpfen und erneut die soportliche Herausforderung suchen

Mit drei Meistertiteln in einer Saison erreichte unser Verein sein sportlich erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte. Darauf sind wir alle sehr stolz und gratulieren allen beteiligten Spieler*innen und Betreuer*innen zu diesen fantastischen Resultaten.

Link zur Weiler Zeitung:

https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.weil-am-rhein-tennisspieler-erfolgreich-wie-nie.fd388898-7ab0-46f0-8df3-f1aa1f4ebdb4.html